Clicker-Workshop - Timing und Schulung von Mensch und Hund

Clickertraining ist viel mehr als nur Tricktraining. Es ist gemeinsames Lernen, Schulung von Mensch und Hund und eine Förderung des Hundes in vielen Bereichen.

 

Doch was bedeutet Clickertraining überhaupt? Das Prinzip des Clickerns (Marker) ist so simpel wie effektiv: Ein Geräusch (klicken, schnalzen, Pfeife, etc.) oder ein Wort signalisieren dem Hund, dass dies, was er in diesem Moment tut, richtig ist und er eine Belohnung dafür erhält.

Durch den akustischen Marker ist der Mensch in der Lage zeitnah belohnen und effektiver trainieren zu können.

 

Damit der Hund sein Verhalten mit der Belohnung verbinden kann, muss die Belohnung zwischen 1-1,5 Sekunden nach dem Verhalten dem Hund gegeben werden. Doch oft ist es im Alltag sehr schwierig, da der Hund weiter weg ist, oder nicht nach seinem Menschen schaut.

 

Im Hundetraining ist das Timing, also ob ich den Hund im richtigen Moment belohne, sehr wichtig. Denn im schlimmsten Fall belohnt man das "falsche" Verhalten und der Hund versteht nicht, was man ihm wirklich beibringen will. Will man schnell und effektiv trainieren, ist es wichtig als Mensch sein Timing zu schulen und zu verbessern.

 

Inhalte des Workshops

 

In dem Workshop liegt der Fokus in erster Linie auf der Schulung des Menschen in folgenden Bereichen:

  • Aufbau von Übungen
  • Das richtige Timing
  • Diskrepanz zwischen Leiten und Ausprobieren

 

Für die Hunde liegt der Schwerpunkt auf folgenden Bereichen:

  • Try und Error: Selbstwirksamkeit erleben
  • Stress- und Frustrationstoleranz
  • Spaß und gemeinsames Arbeiten mit dem Menschen

 

Der Workshop unterteilt sich in Theorieteile, Übungen zwischen Mensch und Mensch und Praxisarbeiten mit dem Hund.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

 

Die Kosten für den Workshop können sie der Preisliste entnehmen.