Welpengruppe

Liebevolle und konsequente Erziehung von Anfang an

 

Klein, tolpatschig und unheimlich süß – schnell hat sich der kleine Welpe in unser Herz geschlichen, kaum ist er eingezogen. Doch worauf sollte ich achten, was sollte das kleine Tier schon lernen?

Oft ist weniger mehr und im Internet finden sich sämtliche Tipps und Ratschläge in alle Richtungen: von nichts tun bis strenge Regeln. Da ist man schnell überflutet von Informationen und weiß nicht mehr so richtig weiter. Was ist richtig und vor allem was will ich? Einen freundlichen und alltagstauglichen Begleiter, der gerne mit mir zusammen ist und zuverlässig gehorcht? Dann sind sie hier genau richtig.

Bereits im Welpenalter können die ersten Grundbausteine dafür gelegt werden. Natürlich so, dass die Kleinsten nicht überfordert werden. Damit der Welpe zu einem alltagstauglichen Gefährten werden kann, findet das Training an unterschiedlichen Orten (Wald, Feld, Stadt) – im „echten Leben“ – statt. So können Begegnungen mit Mensch und Tier und der Umgang mit verschiedenen Ablenkungen besprochen und geübt werden. Weiterhin hat es den Vorteil, dass sich der kleine Hund ganz nebenbei an unterschiedliche Umgebungen gewöhnen kann, um später weniger stressanfällig zu sein.

Während der gesamten Trainingsstunde stehen Ruhe und entspanntes Arbeiten im Vordergrund.

Übungen

 

Um die Konzentration der Welpen bestmöglichst nutzen zu können, werden zunächst nur die wichtigsten Übungen erklärt und trainiert. Dabei beinhaltet jede Trainingseinheit nur wenige Übungen, welche von Stunde zu Stunde variieren:

 

  • Kennt der Welpe seinen Namen?
  • (Zurück)Kommen auf Rufen
  • Ruhiges Warten - an der Leine und angebunden
  • Leinenführigkeit – ohne Ziehen zum Ziel
  • Handling – sich anfassen und untersuchen lassen
  • Nein – Verbote und Abbruch von Verhalten
  • Ausgeben von Futter und Beute
  • Sitz und Platz – wie bringe ich meinem Hund das bei?

 

Neben den Übungen und der Gewöhnung an die Umwelt dürfen die Welpen auch gemeinsam Spielen, um in entspannter Atmosphäre ihr Sozialverhalten mit Gleichaltrigen einüben zu können.

 

 

Theorieeinheit

 

Doch nicht nur der kleine Welpe muss lernen – viel eher geht es in diesem Kurs darum, dem Besitzer zu vermitteln, wie er dies alles seinem Hund beibringen kann.

Dazu wird in jeder Trainingsstunde eine Übung (ausführlicher) erklärt und ein Theoriethema besprochen.

 

Themen sind unter anderem:

 

  • Die Hundesprache – wie kommuniziert mein Welpe?
  • Ernährung des Welpen – was, wann und wie oft?
  • Stubenreinheit – wie macht mein Welpe nicht mehr ins Haus?
  • Allein bleiben – erfolgreich und stressfrei zu Hause
  • Grundlagen des Zusammenlebens – Regeln, Grenzen und Gebote
  • Erziehung, Training und Tricks – Unterschiedliche Ansätze
  • Lob und Strafe in der Erziehung
  • Mit dem Hund unterwegs – der alltagstaugliche Begleiter
  • Entwicklungsphasen des Welpen – Was ist wann normal?
  • Spielen mit dem Welpen – Spiel oder Ernst?

 

Aufbau der Stunde und Kosten

 

Eine Trainingsstunde umfasst 60 Minuten und ist in der Regel in den Übungsteil, Freilauf und die Theorieeinheit untergliedert.

Der Kurs besteht aus insgesamt 12 Übungsstunden. Die Kosten können Sie der Preisliste (Link) entnehmen. Ein Einstieg in den Kurs ist jederzeit möglich.

Da auch im Training mit dem Welpen sowohl die Inhalte als auch die „Chemie“ zwischen Trainer und Besitzer stimmen sollte, ist die erste Stunde eine Schnupperstunde, nach welcher sie sich entscheiden können, ob unser Angebot und die Art zu arbeiten, die Richtige für sie ist.

 

Was sollten Sie zum Kurs mitbringen

 

Für den Kurs benötigt der Welpe ein Geschirr oder ein breites, fest verschnallbares Halsband sowie eine etwa 2 Meter lange Leine. Bitte keine Flexileine als Trainingsleine mitbringen.

Da wir überwiegend über Belohnung arbeiten, benötigen Sie außerdem kleine weiche Leckerchen (und ggf. ein Spielzeug). Für besondere Übungen wäre es gut auch bessere Leckerchen (z.B. Wurst, Käse) neben den „Normalen“ mitzubringen.

Bei Trainingseinheiten in der Stadt oder Grünanlagen sollten die Hinterlassenschaften der Welpen beseitigt werden (Kotbeutel).

 

 

Und nach der Welpengruppe?

 

Nach der Welpengruppe besteht die Möglichkeit, den Grundkurs 1 zu besuchen, um auf das bereits Gelernte aufbauen zu können.

 

Hannah Junk       Hundeerzieherin/Verhaltensberaterin IHK       Mobil: 0173-7536034       Mail: Hannah_Junk@web.de